Die schönsten Plätze der taiwanesischen Nordküste

 

Taiwans Nordküste braucht sich hinter der viel umschwärmten Ostküste nicht zu verstecken, denn sie trumpft mit außergewöhnlichen Küstenabschnitten, Felsformationen und Kapps auf. Begleite mich zu den schönsten Plätzen der taiwanesischen Nordküste und lass dich für deine eigene Reise inspirieren.

 

Yehliu Geopark

Der Yehliu Geopark ist ein 1700 m langes Kapp, dessen Gesteinsschichten Kalkstein beinhalten. Der Kalkstein wurde über die Jahre hinweg durch Meereserosion, Erdbewegungen und die vorherrschenden Witterungsbedingungen abgetragen und ausgewaschen. Dadurch haben sich Felsen mit charakteristischen Formen ausgebildet. Der bekannteste davon ist wohl Queens Head. Obwohl der Yehliu Geopark von vielen Menschen besucht wird, macht es riesigen Spaß nach immer neuen Formen im Gestein und den gut erhaltenen Fossilien zu suchen. Außerdem serviert das Café am Eingang einen total leckeren Caramel Milk Tea 😋

 

Camel Rock

Der Camel Rock liegt nur ein paar Gehminuten vom Yehliu Geopark entfernt. Er wird jedoch kaum besucht. Von der Spitze und den flachen Felszungen des caramelfarbenen Camel Rocks hat man einen tollen Blick auf das Meer und kann die wenigen Fischer beobachten, die hier ihr Glück versuchen.

 

Elefant Rock

Beim Elefant Rock handelt es sich um einen Felsen in der Shenˋao Bay, welcher die Form eines Elefanten besitzt. Sein Rüssel taucht ins Meer, wodurch es so aussieht, als würde er gerade Wasser trinken. Um den Elefant Rock herum findet man noch weitere interessante Felsformationen, wie beispielsweise Mushroom Rocks. Sie kannst du auch im Yehliu Geopark und an der Ostküste in Xiaoyeliu bewundern.

 

Jinshan Shitoushan Park and Twin Candlestick Islet – Geheimtipp

Der Jinshan Shitoushan Park liegt rund 7 km von Yehliu entfernt und ist vor allem aufgrund seiner vorgelagerten Twin Candelstick Islet bekannt. Über einen Wanderweg, der an mehreren Aussichtspavillions vorbeiführt, gelangt man bis zur Küste. Von dort aus kann man die Twin Candlestick Islet am besten bestaunen. Der Strand, die hübschen Gesteinsformationen und die vielen Krebse, die sich zwischen den Felsen herumtreiben sind zudem tolle Fotomotive. Wir mögen den Shitoushan Park vorallem aufgrund seiner ruhigen und entspannten Atmospähre.

 

Yin Yang Sea und Golden Waterfall

Der Golden Waterfall befindet sich in einem Goldmienengebiet in der Nähe von Jiufen. Er trägt seinen Namen aufgrund der Goldfärbung des Wassers, welche daher rührt, dass der Boden Schwermetallen enthält und diese durch die regelmäßigen Regenfälle ausgewaschen werden. Folgt man dem Lauf des Wasserfalls bis zur Küste kommt man zur Yin Yang Sea. Das goldfarbene Wasser des Wasserfalls mischt sich dort mit dem blauen Wasser des Meeres wodurch sich ein schönes Farbenspiel ergibt.

 

Nanya

Ein Ausflug zum Golden Waterfall lässt sich perfekt mit einem Besuch von Nanya kombinieren, denn sie sind nur einen Katzensprung voneinander entfernt. Der kurze Küstenabschnitt verfügt über viele ungwöhnliche Felsformationen. Aber nicht nur ihre Form ist besonders, sondern an ihnen kann man aufgrund der unterschiedlichen Gesteinsschichten, die durch kontinuierliche Ablagerung von Sedimenten gebildet wurden, die Meeresspiegeländerungen der vergangenen Jahrhunderte erkennen.

 

Bitou Cape

Der mit Stufen durchsetzte Spazierweg des Bitou Capes verläuft großteils entlang des Bergrückens und wird immer wieder durch schattenspendende Pavillions unterbrochen. Obwohl der Ausblick vom Bitou Cape nicht ganz so schön ist, wie der am Longdon Cape handelt es sich dennoch um einen netten und einfachen Trail, der sich für Groß und Klein eignet.

 

Longdong  Cape

Das Longdong Cape ist das südlichste Kapp der Nordküste. Ein Spazierweg entlang der Klippe führt zu Aussichtspunkten und Pavillons. Es gibt auch einen sehr steilen Weg, der nach unten an die Küstenlinie führt. Speziell Kletterbegeisterte kommen am Longdong Cape ganz auf ihre Kosten. Für sie ist die Bezwingung der steilen Felswand bestimmt ein unvergessliches Erlebnis.

 

Laomei Green Reef – Geheimtipp

Das Laomei Green Reef ist ein ganz besonderer Strandabschnitt, welcher rund 40 km von Taipei entfernt liegt (Öffentlich sehr schlecht erreichbar). Die länglichen Steine, die am Strand von Laomei in der Meeresbrandung liegen, sind mit leuchtend grünem Seegras bewachsen. Für uns ist das Laomei Green Reef das absolute Highlight an der Nordküste Taiwans. Du solltest das Laomei Green Reef unbedingt bei Ebbe besuchen, denn bei Flut ist es vom Wasser bedeckt.

 

Fazit

Wie auch die Ostküste lässt sich die Nordküste am besten mit einem fahrenden Untersatz erkunden. Ob das ein Fahrrad, Auto oder Motorrad ist spielt dabei keine Rolle. Wenn du nur wenig Zeit zur Verfügung hast und dich daher für einige der Sehenswürdigkeiten an der Nordküste Taiwans entscheiden musst, empfehle ich dir ganz klar das Laomei Green Reef, den Yehliu Geopark, Nanya und das Longdon Cape. Diese Orte spiegeln am besten die Schönheit und den Facettenreichtum der taiwanesischen Nordküste wieder. Du suchst aber nach einem ruhigen Plätzchen, das du nicht mit hunderten von Menschen teilen musst? Dann ist der Jinshan Shitoushan Park genau das Richtige für dich.

 

Welcher der Orte, die ich dir von der Nordküste Taiwans gezeigt habe, gefällt dir am besten? Ich würde mich riesig freuen wenn du es mir verrätst!

 

 

Besucht von 03.04.2017 – 09.04.2017

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code