Das Restaurant Pia’s the Padi – A place not to be missed!

Kühe grasen im bereits abgeernteten Reisfeld. Ein paar graue Wolken schieben sich langsam vor die Sonne und bringen dicke Regentropfen mit sich, die schwerfällig zu Boden fallen. Als sich ein Dunstschleier über die Landschaft legt, taucht er den zuvor blauen Himmel in ein warmes Gelb. In diesem magischen Moment lassen die Sonnenstrahlen, die durch die Wolken dringenden die Regentropfen wie Diamanten funkeln.

Unverhofft kommt oft!

Gleich nachdem wir auf Langkawi angekommen sind bekommen wir eine kleine Broschüre in die Hand gedrückt, welche eine Karte der Insel und Werbung für diverse Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und Hotels enthält. In dieser entdecken wir ein Restaurant, das uns aufgrund seines Werbetextes, welcher „A place not to be missed“ lautet, neugierig macht.

Nach einem tollen Tag auf der Skybridge von Langkawi beschließen wir deshalb, uns auf unser geliehenes Moped zu werfen und hinzufahren. Leichter gesagt als getan. Immer wieder düsen wir eine Straße entlang, drehen dann wieder um, biegen in eine andere ein und spielen das Spiel wieder von vorne. Nach über einer Stunde haben wir das Restaurant Pia’s the Padi noch immer nicht gefunden. Ein Tropfenregen löst sich aus den Wolken und die ersten Sterne zeigen sich am Firmament. Der Regen peitscht uns beim Fahren auf Arme und Beine und auch der Magen hängt uns schon in den Kniekehlen. Daher geben wir uns für heute geschlagen.

Als wir am nächsten Tag gerade am Weg zu unserem Hotel sind, entdecken wir plötzlich gut versteckt zwischen hohen Gräsern und Sträuchern, dass den Weg zum Restaurant Pia’s the Padi weist. Ohne damit zu rechnen sind wir darüber gestolpert. Schnell wenden wir unser Moped und biegen in einen unbefestigten Weg ein. Und da ist es, ganz versteckt inmitten von Reisfeldern.

Pia’s the Padi, das beste Restaurant auf Langkawi

Als wir von unserem Gefährt steigen haben wir das Gefühl das Restaurant ist geschlossen. Wir sind regelrecht enttäuscht. Doch als wir uns nähern sehen wir wie eine Dame Kerzen auf den Tischen verteilt. Das Restaurant ist auf allen Seiten offen. Von jedem Tisch aus hat man einen herrlichen Blick auf die Reisfelder. Die Einrichtung ist wild zusammengewürfelt, doch es ist genau das, was den Charme dieses Lokals ausmacht. Gleich nachdem wir uns gesetzt haben verschwindet die Dame in der Küche, aus der sie dann telefonierend wieder auftaucht. Keine zehn Minuten später parkt ein älterer Herr seinen Roller vor dem Restaurant, geht hinter die Theke, schnappt sich zwei Speisekarten und kommt auf uns zu.

Die Einrichtung im Restaurant Pia's the Padi ist wild zusammengewürfelt, braune und blaue Polstersessel, unterschiedliche Stühle und Tische, aber es ist genau das, was den Charme des Restaurants ausmacht.

Noch immer sind wir die einzigen Gäste, worüber wir uns etwas wundern. Auf unser Nachfragen hin, erzählt uns der Besitzer, dass er früher ein Restaurant im Touristenviertel von Langkawi hatte. Jedoch kam es dort zu Problemen, weil viele Touristen sein Restaurant dem Hotelrestaurant vorgezogen haben. Von den Hotelbesitzern wurde das natürlich nicht gerne gesehen. Deshalb hat er sich entschieden sein Restaurant an einem andern Ort zu eröffnen.

Außerdem erzählt er uns, dass er manches Mal zwar gar keine Gäste hat, da das Restaurant wie wir selbst gemerkt haben, nicht ganz so einfach zu finden ist, doch dass ihn das nicht stört. Denn er führt das Restaurant aus reiner Freude am Kochen und weil er es liebt seine Gäste mit gutem Essen zu verwöhnen. Wir sind sehr beeindruckt davon welch eine Zufriedenheit der Besitzer vom Restaurant Pia’s the Padi ausstrahlt. Ihm ist es wichtiger Spaß an seiner Arbeit zu haben als viel Geld zu verdienen – wahrhaft bewundernswert. In unserer Welt würde kaum ein Restaurantbesitzer ruhig schlafen können, wenn er mehrmals die Woche keine Gäste hätte.

Ein einzigartiges Restaurant inmitten von Reisfeldern

Nach unserem Gespräch wählen wir, auf Empfehlung unseres Gastgebers, ein Menü mit Vor-, Haupt- und Nachspeise. Als wir auf unser Essen warten beginnt es plötzlich zu regnen. Mit dem Regen legt sich eine Stille über die Reisfelder und verwandelt die Landschaft in einen wunderbar romantischen Ort, an dem die Zeit stillzustehen scheint. Und dann ist es endlich soweit, die Gerüche von Kokos, Curry und Zitronengras werden immer intensiver. Unser Menü wird serviert. Es besteht aus frischem Gemüse, cremigem Hühnercurry, dampfendem Duftreis und eine Art Mangoparfait als Dessert. Das Essen ist eine Augenweide, der Geruch unbeschreiblich und der Geschmack der Hammer!

Das Essen im Restaurant Pia's the Padi : cremiges Curry, duftender Reis und leckeres Gemüse. Einfach traumhaft!

Wir sind die einzigen Gäste an diesem Abend. Und so haben wir dieses romantische Restaurant ganz für uns alleine. Wir bleiben auch nach dem Essen noch eine Weile sitzen und genießen den Sonnenuntergang. Obwohl die Reisfelder bereits abgeerntet sind ist die Stimmung einfach zauberhaft. Wahrhaftig ein Ort, den man nicht verpassen sollte. Und wie wunderschön würde dieser besondere Ort wohl sein wenn die Reisfelder in saftiges grün getaucht wären?- Bestimmt atemberaubend!

Kleiner Tipp:
Das Restaurant Pia’s the Padi ist auch noch als Jimmy’s The Padi Cuisine bekannt. Es befindet sich in einer Seitenstraße der Jalan Ulu Melaka. Mit Hilfe eines Navis oder Google Maps sollte es leicht zu finden sein. Das Restaurant bietet außerdem einen gratis Pickup Service für bis zu 4 Personen an. (Tel: 012-493 3713/ 012- 401 3374)

 

 

Besucht am: 08.03.2015

TEILE DIESEN ARTIKEL AUF:

8 Comment

  1. Das klingt nach einem absoluten und wunderbaren Geheimtipp!
    Wenn ich es je nach Langkawi schaffe, dann werde ich dort definitiv hingehen.
    Die Aussicht und die Atmosphäre müssen der Hammer sein. Allein die Einrichtung macht das Ganze schon sehr sympathisch. <3
    Liebe Grüße aus Oldenburg 🙂
    Michelle | The Road Most Traveled

    1. Nicole sagt: Antworten

      Hallo Michelle,
      das Pia´s the Padi ist wirklich einzigartig. Wir sind sehr froh, dass wir es damals doch noch gefunden haben.
      Liebe Grüße,
      Nicole

  2. Liebe Nicole,
    Danke für den tollen Tipp! Da wir in vier Wochen quer durch Malaysia reisen werden und auch ein wenig Islandhopping machen, kam es gerade rechtzeitig für uns.
    Die Momente nach einem Regenguss in Asien finde ich immer ganz besonders. Der Himmel verfärbt sich meist in ganz skurrile Farben und die Stimmung ist einmalig.
    Liebe Grüße

    Alex

    1. Nicole sagt: Antworten

      Hallo Alex,
      das freut mich! Falls du noch ein paar Anregungen suchst, ich habe noch viele andere Artikel über Malaysia auf meinem Blog. Was die Zeit nach dem asiatischen Regen betrifft, kann ich dir nur zustimmen. Es ist wirklich etwas ganz Besonderes.
      Liebe Grüße und eine wunderschöne Reise,
      Nicole

  3. Wow, das liest sich ja toll! Ich mag solche Restaurants, einer, der aus reiner Freude kocht und zufrieden ist, wenn es schmeckt. Klasse!
    Nach Langkawi habe ich es irgendwie immer noch nicht geschafft, dabei schwärmt jeder so davon. Und gerade hätte ich richtig Lust auf das Essen. Danke für den schönen Tipp!

    1. Nicole sagt: Antworten

      Hallo Barbara,
      ja das Restaurant ist wirklich einmalig. Ich hoffe sehr, dass du es irgendwann nach Langkawi schaffst. Die Insel ist wirklich traumhaft – einsame Strände, idyllische Wasserfälle und der schönste Mangrovenwald den ich jemals gesehen habe.
      Liebe Grüße,
      Nicole

  4. Uuuh, das hört sich toll an!
    Mir gefällt diese entspannte Mentalität sehr, wo es nicht dauernd um mehr, mehr, mehr geht, sondern die Menschen mit dem, was sie tun zufrieden sind. Da könnten wir hier noch viel von lernen!

    Liebe Grüße Gina

    1. Nicole sagt: Antworten

      Hallo Gina,
      ja da gebe ich dir vollkommen recht. Da können wir uns wirklich noch eine Scheibe abschneiden. Das ist auch einer der Gründe, warum es mich immer wieder nach Asien zieht.
      Liebe Grüße,
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.