U- Bein Brücke – Sunset at the Bridge

Die Sonne ist bereits vom Firmament verschwunden und langsam kehrt auf der Brücke Ruhe ein. Der Himmel zeigt sich noch einmal von seine schönsten Seite und erstrahlt in den Farben Rosa und Violett, bevor die Nacht hereinbricht. Ein junger Mönch betritt die Brücke, er schreitet langsam dahin während sein Blick in die Ferne schweift. 

 

Nach einem Sightseeing Tag in Sagaing geht es am späten Nachmittag nach Amarapura zur berühmten U- Bein- Brücke. Bevor wir uns auf den Weg über die Brücke machen setzen wir uns in eines der Lokale am Ufer und genießen bei einem kühlen Getränk den Blick auf die Brücke.

Die U- Bein- Brücke ist 1,2 km lang und ihr Bau wurde 1850 vom damaligen Bürgermeister in Auftrag gegeben, nach welchem sie auch benannt wurde. Sie gilt als die älteste und längste Teakholzbrücke der Welt und wurde aus dem Holz des ehemaligen Königspalastes in Inwa gebaut. Sie besteht aus 1086 Pfeiler die im Boden des Taungthaman Sees verankert wurden. Leider wurden manche davon mittlerweile durch Betonpfeiler ersetzt.

Die Brücke ist eine wichtige Verbindung zwischen der Ost- und der Westseite der Stadt und wird deshalb von der Bevölkerung stark genutzt.

Obwohl es noch eine Weile dauert bis die Sonne untergeht sind schon viele Touristen auf der Brücke als wir sie betreten. Möglicherweise ist das bei Sonnenaufgang anders.

Der Wasserstand ist derzeit sehr niedrig, sodass die Pfeiler der Brücke großteils nicht im Wasser stehen. Das kann sich in der Regenzeit (Mai – Oktober) jedoch sehr schnell ändern, denn da kann das Wasser bis knapp unter die Planken reichen.

Wir gehen die Brücke bis um Ende, am Weg treffen wir viele interessante Personen wie einen Wahrsager und einen älteren Mönch der uns verrät, dass der beste Platz um den Sonnenuntergang zu sehen dort ist wo die einzige Treppe von der Brücke hinunterführt. Da in der Regenzeit dieser Bereich nicht zugänglich ist rät es sich ein Boot zu nehmen und auf den See hinauszufahren um einen schönen Blick auf die Brücke und die dahinter untergehende Sonne zu haben.

Wenn die Sonne um 18:00 beginnt sich dem Horizont zu nähern taucht sie den Himmel in warmes, gelb- oranges Licht, welches sich genauso wie die Brücke im seichten Wasser des Sees spiegelt. Nach wenigen Minuten schon, ist sie ganz verschwunden und hinterlässt nur einen zartrosa Schimmer am Horizont der fließend in das helle Blau des Himmels übergeht.

Ps: Die Kyauktawgyi Pagode auf der anderen Seite der U- Bein- Brücke ist leider nicht sehr sehenswert. Dafür ist die nahegelegene Pahtodawgyi Pagode umso schöner!

 

 

Besucht am 25.01.2017

Schreibe einen Kommentar

*