Langkawis Strände – Natur pur

Sonnenstrahlen prickeln auf meiner Haut, feiner, golden schimmernder Sand rieselt durch meine Finger, meine Füße werden von den sanften Wogen des Meeres umspült. Vor meinen Augen breitet sich der Ozean aus und ich kann das Salz des Meeres riechen.

 

Pasir Tengkorak Beach

Der Name Pasir Tengkorak, was so viel wie Totenkopfsand bedeutet, geht auf eine Reihe von Sagen zurück. Sie alle handeln von verunglückten Matrosen die an den Strand gespült wurden. Jedoch sind sich die Einheimischen nicht ganz einig, ob der Grund dafür ein starkes Unwetter oder doch ein Ungeheuer aus der Tiefe war.

Obwohl sich so viele Schauergeschichten um den Strand ranken, trüben diese seine Schönheit kein bisschen.

Der naturbelassene Pasir Tengkorak Beach besticht vor allem durch seinen feinen, hellen Sand, dem türkisfarbenen Meer und der Abgeschiedenheit, aufgrund welcher er nur selten von Touristen besucht wird. Die kleine Bucht wird zu beiden Seiten von Felsformationen gesäumt und blickt man hinaus aufs Meer, so erstreckt sich vor einem die südthailändische Insel Ko Tarutao. Von den Felsen aus lassen sich Krabben und Vögel, die auf dem mehr als 500 Millionen Jahre alten Gestein herumtänzeln gut beobachten. Und spätestens dann, wenn die knuffigen Brillenlanguren auftauchen um in den nahegelegenen Bäumen nach Früchten zu suchen, ist man von diesem Ort vollends verzaubert.

Ein Ausflug zum Pasir Tengkorak Beach lässt sich zudem auch wunderbar mit einem Besuch des Temurun Wasserfalls kombinieren, denn dieser liegt nur einen Katzensprung davon entfernt.

 

Tanjung Rhu Beach

Der sowohl breite als auch lange Tanjung Rhu Beach ist Teil des Killim Karst Geoforest Park und liegt an der Nordküste der Insel. Fährt man die gleichnamige Straße entlang erreicht man irgendwann ein kleines an der linken Straßenseite gelegenes Restaurant mit dem Namen Scarborough Fish ’n‘ Chips, von welchem aus man einen herrlichen Blick auf den Strand und die vorgelagerten Inseln hat.

Hier kann man sich bequem, an den im Schatten kleiner Bäume stehenden Steintischen, niederlassen und bei einem kühlen Getränk den ruhigen und nahezu einsamen Strand genießen. Nach einer Abkühlung im flach abfallenden Meer, ist es auch hier, genauso wie am Pasir Tengkorak Beach, möglich sich das Salz vom Körper zu waschen, denn das Restaurant verfügt über eine Dusche die man zum Nulltarif benutzen darf.

Dieses Plätzchen eignet sich perfekt um den Tag, bei einem guten Essen mit Blick auf das Meer, ausklingen zu lassen.

 

 

Besucht am: 08.03.2015 & 09.03.2015

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.