Die Legende von Thean Hou der Schutzgöttin der Seefahrer und Fischer

Ein Mädchen allein in der Dunkelheit der Nacht. Nur der Silberglanz des Mondes erhellt ihr Antlitz und eröffnet den Blick auf die engelsgleiche Gestalt mit ihrer zarten, blassrosa Haut. Regentropfen benetzen ihr Gesicht und der Wind fängt sich in ihrem wallenden, roten Kleid. Allein harrt sie an der Küste aus, um den Fischern auf See den Weg nach Hause zu weisen.

 

Geboren wurde Thean Hou, deren bürgerlicher Name Lin Moniang war, am 23.März 960 als Tochter des Fischers Lin Yuan und dessen Frau auf der Insel Meizhou in der chinesischen Provinz Fujian. Sie war das siebte Kind der Familie und genauso wie ihr Vater waren ihre Brüder Fischer. Da sie bei ihrer Geburt keinen Schrei von sich gab, wie es bei Neugeborenen jedoch üblich ist taufte man sie Lin Moniang, was so viel wie „Stilles Mädchen“ bedeutet.

Obwohl Moniang erst im Alter von 15 Jahren das Schwimmen lernte entwickelte sie sich schnell zu einer exzellenten Schwimmerin. Sie war außerdem dafür bekannt auch bei den schlimmsten Stürmen und Unwettern an der Küste auf die Ankunft der Fischerboote zu warten und ihnen dabei, in rotes Gewand gehüllt, den Weg nachhause zu weisen.

Um Thean Hou ranken sich viele Mythen und Legenden, die sich mehr oder weniger stark voneinander unterscheiden, je nachdem ob sie von den Buddhisten, Taoisten oder den Anhängern des Konfuzianismus erzählt werden.

So erzählt eine Geschichte, dass das Boot von Lin Moniangs Vater eines Tages auf offener See von einem Taifun getroffen wurde, wodurch dieser und ihre Brüder in Seenot gerieten und um ihr Überleben kämpfen mussten, während der Rest der Familie zu Hause um das Leben der Geliebten zitterte.  Als der Sturm jedoch seinen Höhepunkt erreichte fiel Lin Moniang plötzlich in einen traumartigen Zustand und konnte darin ihren geliebten Vater und ihre Brüder ertrinken sehen. Um ihnen das Leben zu retten fing sie ihre Brüder mit den Händen und ihren Vater mit dem Mund auf. Aufgrund Lin Moniangs Regungslosigkeit versuchte ihre Mutter jedoch, aus Angst um ihre Tochter, sie zu wecken. Aus Sorge um das Wohlergehen ihrer Mutter gab Lin Moniang ein Lebenszeichen in Form eines schwachen Schreis von sich, was jedoch fatal war. Denn dadurch entglitt ihr ihr geliebter im Mund bewahrter Vater, der daraufhin auf See umkam.

Eine andere Version der Legende berichtet, dass es einer ihrer Brüder war, den sie fallen ließ und der zu Tode kam, nachdem Lin Moniangs Mutter den Zauber gebrochen hatte. Laut dieser Erzählung kehrte ihr Vater heil zurück und berichtete den Dorfbewohnern von dem Wunder das geschehen war. Schnell verbreitete sich die Geschichte und so wurde Lin Moniang als Mädchen mit außergewöhnlichen Kräften bekannt.

Wie nicht anders zu erwarten gibt es auch zwei verschiedene Überlieferungen über Lin Moniangs Tod.

In beiden Versionen starb sie sehr früh und unverheiratet. In der ersten Version verlor sie ihr Leben im Alter von 17 Jahren. Sie soll demnach aufs offene Meer hinausgeschwommen sein um nach ihrem vermissten Vater zu suchen und in den hohen Wellen der See ertrunken sein.

In der zweiten Version erklomm sie im Alter von 27 Jahren einen Berg und fand während der Meditation das Tao, woraufhin sie voller Inspiration vom höchsten Gipfel des Berges sprang und als Göttin in den Himmel aufstieg.

Als Gottheit verbreitete sich ihr guter Ruf schnell und ihre Anhängerschaft wuchs. Ihr wurde nachgesagt, dass sie auf den Wolken über das Meer reiten konnte und unzählige Male ihre Kräfte einsetzte, um Handelsschiffe und Fischerboote zu schützen oder zu retten. In den verschiedenen chinesischen Dynastien wurden ihr von den damaligen Herrschern immer wieder neue Titel verliehen, wodurch sie unter anderem auch noch unter dem Namen Mazu bekannt ist.

Als Göttin trägt Thean Hou üblicherweise eine rote kaiserliche Robe, welche mit Juwelen besetzt ist. In ihren Händen hält sie zumeist einen Stab und auf ihrem Kopf trägt sie einen abgeflachten kaiserlichen Kopfschmuck, welcher ihre Macht verkörpern soll.

Auf Abbildungen ist sie oft gemeinsam mit zwei Dämonen zu sehen. Einer der beiden trägt den Namen Thousand Miles Eye und besitze eine rote Hautfarbe und ein einziges Horn, während der zweite Dämon an ihrer Seite With the Wind Ear heißt, grüne Haut hat und zwei Hörner am Kopf trägt. Alle beide waren in Thean Hou verliebt und wollten sie heiraten. Und so versprach sie, dass sie denjenigen der beiden zum Mann nehmen würde, der sie selbst besiegen würde, was sie jedoch beide nicht vermochten.

Und so kam es, dass sie ihre Freunde und treuen Begleiter wurden.

 

Merken

Schreibe einen Kommentar

*